Alle Artikel mit dem Schlagwort “Bau

Baum-Sponsoren gesucht

Die Gemeinde Ludorf hat im Spätherbst 2016 zur weiteren Verschönerung des Ortsbildes 26 junge Bäume in den örtlichen Park gepflanzt. Dazu gehören 15 Rotbuchen, 5 Stieleichen, 5 Schwarzerlen und 1 Hängeweide. Die Kosten pro Baum liegen zwischen 64,20 € und 74,90 €.

Nun werden Mitmenschen gesucht, die sich bereit erklären, die jeweiligen Anschaffungskosten für einen Baum zu übernehmen und so eine Art Patenschaft zu erwerben – ohne Verpflichtungen. Denn die zukünftige Pflege der 26 Jungbäume wird durch die Gemeinde selbst übernommen.

Sollte Ihr Interesse geweckt sein, melden Sie sich einfach im Amt Röbel-Müritz bei Frau Wernecke unter der Telefonnummer 039931/80265 oder per E-Mail an: n.wernecke@amt-roebel-mueritz.de

Baustelle am Campingplatz

Bauarbeiten haben auf dem Jugendcampingplatz begonnen. In den vergangenen Jahren innerhalb der Gemeindevertretung ausgiebig diskutiert, haben nun die Bauarbeiten für ein Mehrzweckgebäude begonnen. Demnächst mehr dazu.

Erneuerung der Stromleitung nach Ludorf

Am 8.9. ist es soweit: Die e.dis schaltet von 12 – 16 Uhr den Strom ab, um von der alten Freileitung auf das neue Erdkabel umzuschalten. Angekündigt hatte sich da schon seit Wochen durch die Erdarbeiten in Ludorf und entlang der Kreisstraße nach Röbel. Nun steht der neue Trafoblock neben dem alten Trafohaus in der Röbeler Straße.

Bauarbeiten an der Stromversorgung

Der Eine oder Andere wird sich schon gewundert haben, was seit Juli in Ludorf selbst und entlang der Straße von Röbel nach Ludorf vergraben wird: Die Energieversorgung verlegt dort ein Erdkabel.

Jeder kennt sicherlich die Stromleitung entlang der Kreisstraße und erinnert sich noch daran, daß auf dem Gittermast mit dem Abzweig nach Gneve mal der Fischadlerhorst war. Diese Freileitung wird nun durch ein Erdkabel ersetzt.

Dazu gehört auch, daß der Trafoturm in der Röbeler Straße am Stüderweg in Ludorf dann überflüssig wird. Anstattdessen wird es dann zB. einen kleineren Trafo an der Kreuzung Ludorfer Mühle geben. Ziel ist es, die Versorgung stabiler und unabhängig von Wetterunbilden zu machen. Und außerdem wird die Landschaft dadurch wieder ein Stück schöner!

Erneuerung der Regenentwässerung

Sommer 2013: Das Thema war über Jahre ein Dauerbrenner in den Sitzungen der Gemeindevertretung und Dorfgespräch nach jedem Starkregen: Die alte Regenentwässerungsleitung aus DDR-Tagen muß dringend saniert werden. Mittels Kanal-TV wurde eine Sonde in die marode Betonröhre eingeführt und so wurde die Bescherung sichtbar: Wurzeln ragten in die Leitung, Sandeinbrüche, zerbröselter Beton. Da half keine Spülung mehr.

Allein die veranschlagten Kosten verhinderten, daß die Sanierung schon vorgenommen wurde. Doch nun wurde für das Jahr 2013 eine Finanzierungsmöglichkeit gefunden und das Projekt in Angriff genommen. Seit Juni schiebt sich eine Wanderbaustelle die Hauptstraße entlang. Der Verkehr mußte zeitweilig über die Straße Am Kanalweg umgeleitet werden.

Die ausführende Firma MMT richtete auf dem Parkplatz an der Einmündung zum Kanalweg einen vorübergehenden Bauhof ein. Die neue Leitung wird nun komplett unter dem Straßenkörper verlaufen, während die alte zum größten Teil auf den Grundstücken der Anlieger lag, wovon die Kanaldeckel in Auffahrten und Vorgärten zeugen.  Bis zu 3,5 Meter tief wird die neue Leitung verlaufen – ein Tribut an das Straßengefälle und leider auch Kostentreiber.

Mit Laserpräzision werden die Betonelemente der neuen Leitung versenkt und ausgerichtet. Das Gefälle muß stimmen, damit es später im wahrsten Sinne des Wortes gut läuft. Ende August ist der Strang verlegt und MMT beginnt mit dem Herststellen der Anschlüsse und Verfüllen der alten Leitungsschächte.

Stüderweg wird wiederhergestellt

November 2012: Nur wenige erinnern sich noch: Am Stüderweg gab es mal eine Ziegelei. Die ist nicht mehr und den dorthin führenden Weg kennen wir nur als Sackgasse. Das ändert sich nun! Im November wurde eine Trasse durch das Waldstück geschlagen und so die alte Verbindung zur Straße nach Ludorf Ausbau wiederhergestellt. Nach noch ausstehenden Wegebaumaßnahmen soll es dann einen für Fahrräder befahrbaren Wanderweg geben.

Sanierung der Kreisstraße nach Röbel

November 2011: Durch die kurzfristige Zuteilung von finanziellen Mitteln zur Beseitigung von Frostschäden (“Schlaglochprogramm”) kann die circa drei Kilometer lange, desolate Kreisstraße zwischen Ludorf und Röbel saniert werden. Die alte Schwarzdecke wird abgefräst und durch eine neue ersetzt. Weil die Straße während dieser Zeit voll gesperrt ist, können die Arbeiten innerhalb weniger Tage vollständig ausgeführt werden. Wenn das Wetter mitspielt, kann der Verkehr ab dem 4.11. wieder rollen. Am 10.11. soll die Maßnahme abgeschlossen werden.

Einweihung der Seebrücke Ludorf

Nachdem nun doch viel länger als erwartet an unserem Wasserwanderrastplatz gebaut wurde, ist er endlich fertig. Am Freitag, den 18. Juni 2004 wurde er feierlich eingeweiht. Zum Rahmenprogramm gehörte die Regatta der Optimistensegler des RSV Müritz aus Röbel, in dem auch Ludorfer Kinder trainieren. Der Regattakurs führte bei idealen Winden direkt an die Seebrücke heran, so daß die Zuschauer die live kommentierten Wettfahrten unmittelbar verfolgen konnten. Nach drei spannenden Runden führten die Ludorfer Julian Bushe, Jannis Achtenhagen, Jakob Marquardt und Oliver Wetzel die Wertung an und gewannen die Erstauflage des Seebrücken-Cups. Der Wanderpokal verbringt darum sein erstes Jahr in Ludorf und wir sind schon gespannt auf die zweite Auflage im Sommer 2005

Baumpflanzung

April / Mai 2003: Der Stüderweg endet als “Holzweg” in den Feldern zwischen Ludorf und Ludorf Ausbau. Jetzt wurden entlang des etwa einen Kilometer langen Weges junge Bäume angepflanzt. Am Ende angelangt, bieten sich dem Spaziergänger völlige Ruhe und eine sehr schöne Aussicht auf das Dorf und die nähere Umgebung. Ein Geheimtipp!