Archiv von “< Juni 2017

Unterirdische Gruft entdeckt

Nur einige wenige Meter neben der Ludorfer Kirche machte Gemeindearbeiter Erwin Püpke beim routinemäßigen Mähen eine besondere Entdeckung. Die Erde gab nach und legte einen ca. 2,5 x 1,5 m großen Hohlraum frei. Bei genauerer Betrachtung ließen sich gemauerte Wände und ein Sarg erkennen. Sofort wurde die Grabstätte abgesperrt und Experten übergeben.

Elke Schanz, Dezernentin für frühgeschichtliche Gräber vom Denkmalamt Schwerin, konnte aufgrund der Maße der Ziegel (Reichsformat), die beim Bau der Gruft verwendet wurden schließen, dass sie frühestens 1871 entstanden sein muss. Es handelt sich um einen Zinksarg, wie er auch in den anderen Ludorfer Grabkammern vorzufinden ist, allerdings wurden keine Wappen oder andere Hinweise gefunden. Es wurde auch keine Öffnung des Sargs vorgenommen, dazu gebe es keinen Anlass, so die Dezernentin.

Die Weißenfels läuft Ludorf an

dampfer-in-ludorf

Die Weißenfels, ein Ausflugsschiff der Weißen Flotte, legte anlässlich einer Hochzeit im Gutshaus Ludorf, am Ludorfer Hafen an. An- und Ablegemanöver verliefen ohne Probleme.

Schinko-Ausstellung eröffnet

Eröffnung der Ausstellung „Werner Schinko – Erinnerungen“ heute im Barocksaal des Gutshaus Ludorf. Gezeigt werden in erster Linie frühe Arbeiten des Röbeler Malers und Grafikers, der am 5.Juli 2016 verstarb. Alle Arbeiten stammen aus der Sammlung des Gutshaus Ludorf und sind noch bis zum Oktober täglich von 10.00 – 17.00 Uhr zu sehen.

Reitturnier 2017

Bei tollem Wetter und guter Stimmung hat am Wochenende wieder das Dressur- und Springturnier in Ludorf erfolgreich stattgefunden.  Um die 190 Reiter haben an 25 ausgeschriebenen Prüfungen ihr Können bewiesen.  Der Reit- und Votligierverein Ludorf e.V. unter der Leitung von Heiko Frahm wurde in diesem Jahr erstmalig vom Warener Autohaus Multhaup unterstützt. Das Autohaus stellte dann auch einen Wagen für das beliebte Jump & Drive Springen, bei dem erst gesprungen, dann gefahren wird.

Doppelsieger des großen Preis der Klasse M ist Rebecca Wilke vom PSV Alte Ziegelei Sternberg e.V., die gleich Platz 1 und 2 belegt hat. Danach auf Platz 3 folgt Ralf Weihs vom RFVV Ludorf.

Kindertag in Ludorf 2017

Wie schon in den vorrangegangenen Jahren, wurde auch in diesem Jahr eine Kindertagsfeier vom Kulturverein durchgeführt. Für Groß und Klein ging es erst zu Fuß und dann mit dem Kremser zur Flakstellung in Richtung Zielow.

Dort wurden die eintreffenden Gäste mit frisch gebackenem Kuchen, fröhlicher Musik, einer Bastelstraße, Kinderschminken, Entenangeln, Bogenschießen, Dosen- und Hufeisenwerfen begrüßt. Später gab es für das leibliche Wohl auch noch frisch gegrillte Würstchen.

Das Wetter war einfach nur traumhaft und alle konnten nach Herzenslust toben, Steine bemalen, schlemmen oder einfach mal entspannen, die tolle Aussicht bewundern und den schönen Tag genießen.

Zurück ging es dann wieder mit dem Kremser in einer Ehrenrunde über Zielow durch unsere tolle idyllische Landschaft nach Ludorf.

Viertklässler besuchen Benimmkurs im Gutshaus

Im Rahmen, der nun schon im dritten Jahr stattfindenden Veranstaltung „Das junge Morizanermahl“, verbrachten 13 Viertklässler aus Altenhof mit ihrer Lehrerin einen halben Tag im Ludorfer Gutshaus. Nach einer Einführung in die Knigge-Theorie im Barocksaal, lernten die Grundschüler zunächst bei einer Führung das Haus kennen. Gemeinsam wurde das Alter der Gebäude und Möbelstücke erschlossen. Anschließend erlernten die Kinder, mit der Gastgeberin Keril Achtenhagen, wie man eine Tafel für ein dreigängiges Menü richtig eindeckt. Dieses wurde dann auch gemeinsam und nach allen Regeln des richtigen Benehmens verspeist. Küchenchef Peter Niemann kochte persönlich und beantwortete die Fragen der Kinder, die dem, aus einem kleinen Salat bestehenden, ersten Gang besonders skeptisch gegenüberstanden. Ein Bus des PVM holte die Schulklasse wieder ab und brachte sie zurück nach Hause.

Osterfeuer 2017

Wird das Osterfeuer stattfinden oder nicht? Diese Frage haben sich so einige gestellt, nachdem sehr wechselhaftes Wetter in den letzten Tagen für Sturm und Regen gesorgt hatte. Aber was wäre unsere Ludorfer Feuerwehr, wenn sie nicht auch unter solchen Umständen, ein ordentliches Feuer in Gang kriegen könnte.  Bei Bier und Bratwurst trafen sich Jung und Alt, um das Feuer versammelt und hielten so fest, an dem alten, christlichen Brauch des Osterfeuers.

Kinderfasching 2017

Pünktlich zur Faschingszeit, am 25. Februar war es endlich soweit, es fand auch in diesem Jahr wieder eine Kinderfaschingsfeier in Ludorf im Gemeinderaum statt. Groß und Klein aus Ludorf und Umgebung sind der Einladung zahlreich gefolgt und haben dafür gesorgt, dass die Faschingsfeier für alle ein spannender Nachmittag mit viel Spaß und Spiel wurde.

Der Kreativität in Sachen Kostümen waren keine Grenzen gesetzt. Es gab eine schöne bunte Mischung, die von ganz kleinen Schmetterlingen und Kätzchen bis zu Spiderman, Soldat, Ritter, Schwein und Zebra reichte.

Zur Stärkung zwischendurch gab es selbst gebackenen Kuchen, Brezeln, Bowle und jede Menge Naschereien.

Circus Barlay hat mit einer lustigen Clownsnummer und einer Taubendressur für abwechslungsreiche Unterhaltung und jede Menge Stimmung gesorgt, wofür wir uns herzlich bedanken möchten.

Neben vielen Spielen gab es auch noch eine Mini-Playback Show, wo so mancher sein Talent für die große Showbühne ausprobieren konnte. Dieser Einsatz wurde mit tollen Preisen belohnt, welche vom Müritzeum, vom Bärenwald, von der Müritztherme, von der Marktfrucht GbR und von der LVM Ebersbach gesponsort wurden. Auch hierfür einem ganz großes Dankeschön im Namen des Kulturvereins Ludorf e.V. Weiterhin möchten wir uns auch bei allen fleißigen Helfern und Kuchenbäckern bedanken, die diese Veranstaltung überhaupt erst möglich gemacht haben.

Es war ein gelungener Nachmittag, der allen lange in guter Erinnerung bleibt.

Kartenabend im Januar

Auch in diesem Jahr wurde im Januar wieder ein Kartenspieleabend vom Kulturverein Ludorf e.V., im Kulturraum der Marktfrucht GbR, veranstaltet. Der Abend war auch, wie schon in den Vorjahren, mit 42 Teilnehmern sehr gut besucht.

Gegen ein kleines Startgeld konnte man den ganzen Abend, je nach Lust und Laune, Skat oder Rommé spielen. Es wurde wieder ordentlich um die Siegerplätze gewetteifert. Für die ersten drei Plätze gab es in jeder Spielart tolle Preise. Die reichten von einem Gutschein für das Restaurant Wiepeldorn über einen Käselaib bis hin zu Kaffee und Sekt. Für alle anderen gab es als kleinen Trost jeweils eine Tafel Schokolade.

Für das leibliche Wohl war mit einem kleinen Imbiss, in Form von Kartoffelsalat und Würstchen und verschiedenen Getränken gesorgt.

Der Kampf um die besten Plätze ging bis spät in die Nacht. Danach ließen die Spieler den Abend in Ruhe ausklingen und gingen zufrieden nach Hause.