Archiv von “< November 2014

Ehemaliger Belgischer König übernachtete in Ludorf

Nun ist es also raus: Der ehemalige Belgische König, Albert II., war hier und niemand hat’s gemerkt.  Albert II. logierte im Ludorfer Gutshaus und Dank der professionellen Diskretion der Betreiber erfuhr die Welt es erst hinterher durch einen Artikel im Nordkurier.

Einige mögen bedauern, es nicht gewußt zu haben, aber mal ehrlich: Wem hätte es geholfen, wenn die Regenbogenpresse in Ludorf eingefallen wäre? So war alles so, wie es sein sollte: Ein Pensionär und seine Begleiter machen in der Nachsaison Urlaub an der Müritz und sicher haben sie sich lieber von Kranichen wecken lassen, als von einer Fotografenmeute.

Wer über Seine Majestät Infos aus erster Hand sucht, wird hier fündig.

Erntefest 2014

Wenn es eine Tradition gibt, die ganz Ludorf, Ludorfer Mühle, Gneve und Zielow auf die Beine bringt, dann ist es das Erntefest des Kulturvereins. Ob nun Kuchenbacken für die Kaffeetafel im Festzelt, das Schmücken der Vorgärten, die Teilnahme am Umzug mit bunten Erntefahrzeugen oder die ganzen Vor- und Nachbereitungen des Fests – so viele Helfer und Zuschauer gibt es sonst nur selten. Das spricht Bände über die gute Arbeit des Kulturvereins. Der Nordkurier berichtete ebenfalls über das Erntefest.

Erneuerung der Stromleitung nach Ludorf

Am 8.9. ist es soweit: Die e.dis schaltet von 12 – 16 Uhr den Strom ab, um von der alten Freileitung auf das neue Erdkabel umzuschalten. Angekündigt hatte sich da schon seit Wochen durch die Erdarbeiten in Ludorf und entlang der Kreisstraße nach Röbel. Nun steht der neue Trafoblock neben dem alten Trafohaus in der Röbeler Straße.

Müritzlauf führt durch Ludorf

Alljährlich zieht die Karawane der Langstreckenläufer und Begleiter auch durch Zielow und Ludorf in Richtung Röbel. Als Ultramarathonläufer oder in Staffeln werden die 75 km erlaufen.

Wind zwingt Segler zum Schwimmen

Nasser Hilferuf auf der Müritz: Die Leitstelle alarmiert die Feuerwehr aus Rechlin und die Wasserwacht, um zwei Wassersportlern zu helfen.

Zwei Segler sind am Donnerstagnachmittag auf der südlichen Müritz zwischen Ludorf und Zielow gekentert und mussten von der Wasserwacht, die gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr aus Rechlin alarmiert wurde, aus dem Wasser gefischt werden. Wie es auf Nachfrage bei der Wasserschutzpolizei in Waren hieß, habe ein plötzlich aufkommender Wind das Segelboot auf die Seite gelegt. Die zwei Segler sind bei dem Unfall nicht verletzt worden.

Die Wasserwacht musste auch zu einem anderen manövrierunfähigen Sportboot an das Ostufer der Müritz ausrücken. Bevor die ehrenamtlichen Helfer aber vor Ort eintrafen, hatte der zuständige Bootsvercharterer den Hobby-Kapitänen bereits helfen können.

Quelle: Nordkurier

Zwischenfälle beim Wassersport

Junge Frau aus Seenot gerettet

Ludorf· 08.07.2014 (Quelle: Nordkurier, S.V.):
Immerhin rund einen Kilometer war am Dienstag eine junge Frau aus Berlin schon vom rettenden Ufer entfernt, als der Wasserski-Läuferin ein Malheur passierte. Ihr Verbindungsseil zum ziehenden Boot geriet in die Schiffsschraube und die Sportlerin in Seenot. Weil das manövrierunfähige Boot ihr nicht zu Hilfe kommen konnte, alarmierte der Schiffsführer die Wasserschutzpolizei und die Wasserwacht. Die leicht unterkühlte Wasserski-Läuferin blieb unverletzt und musste nur kurz ambulant behandelt werden.

Bei Gewitter in Seenot geraten

Zielow· 12.06.2014  (Quelle: Nordkurier, C.S.):
Trotz der Warnungen der Metereologen hat sich ein Urlauberpaar auf das kleine Meer gewagt und eine böse Überraschung erlebt. Die Wasserwacht warnt davor, sich bei schlechtem Wetter auf die Müritz zu begeben.

Bei Wind und Wetter musste die Wasserwacht am Mittwoch auf die Müritz raus, um ein in Seenot geratenes Urlauberpaar zu retten. Ein anderes Wasserfahrzeug hatte die Segler entdeckt und die Retter alarmiert. „Die haben sich vorbildlich verhalten“, lobt Stephan Radtke von der DRK-Wasserwacht die aufmerksamen Hobby-Kapitäne.

Die Urlauber, die manövrierunfähig vor Zielow in der Müritz trieben, haben sich nicht mehr selbst helfen können, hieß es. Die Frau habe eine Panikattacke erlitten und musste sich anschließend wegen Unterkühlung im Müritz-Klinikum behandeln lassen. Die Wasserwacht beklagte den Leichtsinn der Freizeit-Skipper, die sich trotz der Unwetterwarnung aufs Wasser begeben haben.

Gewitter am 8. und 9.7.14

Das heiße Wetter zog in der zweiten Juliwoche Gewitter nach sich, die zumindest in Ludorf bisher aber ohne die zerstörerischen Sturmböen und Hagelschlag abgingen. Röbel, nur wenige Kilometer entfernt, hatte hingegen nicht so viel Glück. Umgebrochene Bäume und beschädigte Dächer sprechen eine deutliche Sprache.

Sommer 2014

Der Sommer zeigt sich dieses Jahr von seiner besten Seite: Das Wetter hat uns eine üppig wachsende Vegetation beschert, das Korn steht gut und wir erleben eine Idylle. Ludorfs Storchenpaar ist wieder da und die Fischadler auf den Horsten um Ludorf und Zielow haben Nachwuchs.