Archiv von “< November 2011

DSL in Zielow wegen Telekom verzögert!

Nach neuesten Infos des Providers schnell-im-netz.de GmbH (SIN) vom 15.11.2011 ist in Zielow alles einsatzbereit. Einzig die Telekom trödelt. Die Masten stehen, die Richtfunkverbindung auch, sogar der KVZ der Telekom steht. Die Telekom scheinbar auch, denn bevor Zielow online gehen kann, muß die Telekom in Düsseldorf ihre Datenbank aktualisieren und dazu hat sie scheinbar wenig Lust. Anders läßt sich nicht erklären, daß die Inbetriebnahme nicht endlich abgeschlossen wird. Trotz ständiger Nachfragen und Erinnerungen durch SIN tut sich wenig bis nichts.

Pech für die Zielower: Erst nach der Aktivierung durch die Telekom kann SIN die Wünsche der Interessenten an die Telekom weiterleiten und dann wird es nochmal einige Wochen Bearbeitungszeit kosten, bevor in Zielow auch nur ein Bit zugestellt werden kann.

Schwacher Trost: Die Zielower sind nicht allein, denn dieser unerträgliche Zustand herrscht nach Auskunft von SIN deutschlandweit und betrifft alle unabhängigen Provider.

Die Ludorfer und Gnever sollten indes nicht zögern, Verträge mit SIN abzuschließen, denn die Technik funktioniert und die ersten Kunden werden mit stabilen 6.000 kBit/s versorgt.

Sanierung der Kreisstraße nach Röbel

November 2011: Durch die kurzfristige Zuteilung von finanziellen Mitteln zur Beseitigung von Frostschäden (“Schlaglochprogramm”) kann die circa drei Kilometer lange, desolate Kreisstraße zwischen Ludorf und Röbel saniert werden. Die alte Schwarzdecke wird abgefräst und durch eine neue ersetzt. Weil die Straße während dieser Zeit voll gesperrt ist, können die Arbeiten innerhalb weniger Tage vollständig ausgeführt werden. Wenn das Wetter mitspielt, kann der Verkehr ab dem 4.11. wieder rollen. Am 10.11. soll die Maßnahme abgeschlossen werden.

Erntefest 2011

Der Kulturverein Ludorf und die Gemeinde laden zum traditionellen Erntefest ein. Für die Versorgung wird professionell  gesorgt.

  • Der Umzug beginnt um 14:30 Röbeler Str. / Ecke Am Kanalweg.
  • 15 Uhr: Kaffee & Kuchen,
  • bis 17 Uhr: Konzert mit der Röbeler Blaskapelle,
  • ca. 17.30 Uhr: Auftritt des Bauchredners und Zauberers do-mix
  • ab ca. 19:30 Erntetanz mit Müritzsound (Eintritt 3 EUR)
  • Ende 3 Uhr

750 Jahre Gneve

Am letzen Sonnabend feierten die Gnever ihre Party – mit allem, was dazugehört! Die Gnever hatten mit Unterstützung div. Sponsoren, der Feuerwehr, des Kulturvereins und vielen anderer Helfer eine würdige Feier organisiert. Es konnten sogar einige Auftritte, zB. der Walower Blasmusik, der Line of Pearls Linedance-Gruppe und anderes realisiert werden. Es gab sogar ein Feuerwerk. Großen Anklag fand auch die Festschrift, die für 5 EUR erworben werden konnte und von der noch einige Exemplare zu haben sind.

Neben den Gnevern waren natürlich auch viele Ludorfer sowie ehemalige Gnever gekommen. Die FFW Ludorf fuhr die Kinder durchs Dorf und eine Kutsche des Friesenhofs war ebenfalls für Alt und Jung unterwegs. Leider war das Wetter nicht so schön wie erhofft, aber durch die große Scheune gab es eine prächtige Schlechtwetter-Alternative, so daß während des Tages je nach Wetter zwischen innen und außen gependelt wurde. Es war eine echte Party, mit Klönschnack, Tanz, kulturellen Einlagen, Kinderbelustigung, usw.

Konzert in der Kirche Ludorf

Am Freitag, dem 12.8.11 um 19:30 wird in Ludorf Alte Musik am Englischen Hof zu hören sein. Das Duo Vimaris mit Mirjam Meinhold (Sopran & Blockflöte) und Wieland Meinhold (Orgel) wird in der Kirche gastieren. Wer sich für Orgeln interessiert, sollte schon um 18.30 kommen, denn dann wird es mit dem Besuch bei der Königin eine spannende  Einführung in die Welt der Orgel für Groß und Klein geben. Wieland Meinhold wird mit kleinen Improvisationen das Instrument vorstellen.

Reitturnier 2011

Das Turnier war in diesem Jahr von Wetterkapriolen gekennzeichnet, die der Stimmung unter den Teilnehmern solcher Veranstaltungen unter freiem Himmel immer einen ganz eigenen Charakter verleiht. Je nach persönlichem Gemüt wird der Regen mit Humor, Gelassenheit oder Fluchen genommen. Einig waren sich die etwa 360 Teilnehmer über die gute Organisation und das hohe Niveau der Veranstaltung. Es wurde wie immer konzentriert und engagiert gekämpft und am  Ende konnten die Kreismeister  wie folgt gekürt werden (Angaben o. Gewähr):

  • Dressur Junioren: Sophie Gottschalk RFVV Ludorf,
  • Dressur junge Reiter: Julia Bergmann Bollewick,
  • Reiter und Senioren in Dressur: Constanze Nagel SV Robinson Fleesensee,
  • Springen Junioren: Franziska Eisenberg SV Robinson Fleesensee,
  • Springen junge Reiter: Eileen Schulz Ludorf,
  • Springen Reiter Senioren: Ralf Gramenz RfV Groß Vielen,
  • Reiter und Springreiter Junioren: Sophie Frahm, Gina Bräuer Ludorf,
  • Springen Senioren: Dieter Gottschalk Groß Vielen.

Kindertag in Ludorf

Der Kulturverein trat an diesem Samstag wieder einmal für alle sichtbar in Aktion: Die Mitglieder haben – liebevoll wie immer – das Kinderfest organisiert. Dieses mal fand es auf dem Spielplatz am Gemeindezentrum statt und aus einem besonderen Grund war die Presse in Gestalt einer Redakteurin des Nordkurier eingeladen worden, der darüber berichtete. Der Verein hatte beschlossen, für den Spielplatz neue Spielgeräte zu stiften. Das Geld dafür stammt aus Einnahmen aus anderen Veranstaltungen, wie zB. dem Schlachtefest. Die Geräte wurden an diesem Tag feierlich übergeben und auch gleich in Besitz genommen.

Auf die Kinder wartete noch ein weiterer Höhepunkt, denn der Verein hatte beim Friesen-Pferdehof Kathrin Klopp in Ludorfer Mühle ein Kutschengespann gebucht und so konnte man Ludorf nach Gutsherrenart besichtigen. Eine Tour mit diesen schönen und stattlichen Tieren ist unbedingt empfehlenswert.

Osterfeuer und Osterfest 2011

Das Osterfeuer brannte in diesem Jahr Dank der guten Vorbereitung und der trockenen Witterung angenehm raucharm an. Die Kameraden und Kameradinnen der Feuerwehr hatten in bewährter Manier alles vorbereitet; nicht nur das Feuer, sondern auch den Grill entfacht und so konnten die zahlreich erschienenen Einwohner und Gäste dem traditionellen Klönschnack nachgehen, bei Bier und Grillwurst Neuigkeiten austauschen und die Kinder genossen die ungewöhnliche Situation auf ihre Weise und tollten herum.

Doch bevor die Leute zum Osterfeuer kamen, hatten sie den Tag vielfältig genutzt; z.B. beim Osterfest des Kulturvereins für die Kleinsten.  Aber auch der schönste Tag muß mal zu Ende gehen. Daß das Feuer allerdings schon gegen 23 Uhr gelöscht wurde, überraschte den harten Kern dann doch, aber die Kameraden wollten wie alle Normalbürger auch ihr wohlverdientes Osterwochenende. Und wer wollte ihnen das verwehren? Sie opfern das ganze Jahr über ihre Freizeit und setzen ihre Gesundheit für unsere Sicherheit auf’s Spiel. Ergo:

Dankeschön für den schönen Abend & frohe Ostern Euch allen